Heißes Wochenende

Bei bestem Golfwetter fand die Ichtu's Living Hope Open am 2. Maiwochenende im GC Gut Neuenhof (60 Teilnehmer) sowie im Hamelner GC (31 Teilnehmer) statt. Beide Turniere waren die jeweils ersten von sechs in den jeweiligen Clubs. Und sie haben mächtig Spaß gemacht. Es ist eine schöne Sache, wenn man beobachtet, wie herzlich sich manche Teilnehmer begrüßen, nachdem sie sich über den Winter nicht gesehen haben. Da ist bei den Turnieren der Living Hope Open schon so etwas wie Verbundenheit gewachsen.


Karsten Gosse spricht während des Golfer-Frühstücks in einem Impuls über die Verbindung von Golf und Glauben

Das Besondere an diesen Turnieren ist ja nicht nur die viel gerühmte angenehme Atmosphäre, sondern das gemeinsame Frühstück mit geistlichem Impuls. Während in Hameln fast alle Turnierteilnehmer zum Frühstück mit Impuls erschienen, haben sich in Gut Neuenhof leider nur einige zum Impuls-Frühstück eingefunden. Nachvollziehbar, da die Golferinnen und Golfer zwischen 10 Uhr und 12.30 Uhr starteten.


Zur Siegerehrung bei bestem Wetter wird es nochmal spannend.

Nicht selten ergeben sich noch gute Gespräche zu den Impulsen, was neben dem ambitionierten Fachgeplänkel in Sachen Golf auch eine willkommene Abwechslung ist.

Weiter geht’s am Freitag im GC Gonten unterhalb des Säntis. Dieser Platz im Appenzell ist wunderschön und einen Ausflug wert. Von dort geht es dann direkt zum Ichtu's-Turnier im GC Gut Frielinghausen – Sprockhövel/Wuppertal, das in der Regel mit Kanonenstart beginnt, wenn sich die hohen Teilnehmerzahlen (inkl. Warteliste) auch in diesem Jahr fortsetzen. Wir sind gespannt. Die Ergebnisse der Turniere sind unter Golf.de nachzulesen. Hier noch einige Impressionen von den beiden Turnieren:



Aktuelle Einträge