• Karsten Gosse

Bergischer Humor beim Saisonstart in Frielinghausen

Aktualisiert: 22. Juni 2018

Darf ich vorstellen: Sascha – in unserer Mitte

Mit 68 Teilnehmern war das Ichtu’s-Turnier mehr als gut bestückt. Klasse, wenn man sich nach einigen Monaten wiedersieht, über den Winter Erlebtes austauscht, oder wie ich – endlich mal mit seinem Wunschpartner golfen darf. In meinem Fall war das Sascha – der Sascha. Wir kennen uns seit Jahren und zumindest ich bewundere ihn. Als DJ arbeitet er für gewöhnlich in der Nacht von Samstag auf Sonntag und kommt dann mit nur zwei oder drei Stunden Schlaf zum Frühstück, inkl. Impuls, spielt sein Turnier und geht fast als Letzter – und gestern dann zum Spargelessen. Das nenne ich leidenschaftlichen Einsatz!


Zum Thema geistlicher Impuls beim Frühstück sagt er: „Kann man ja mal machen. Dauert nicht solange wie in der Kirche.“ – Ach so. Es war nicht die einzige humorvolle Salve mit Bezug auf meinen Job als Sportpastor, die Sascha während der Runde auf mich abschoss. Mit ihm gibt es immer wieder etwas zu lachen.


Sascha war gestern übrigens auch ein gutes Beispiel für das Auf und Ab, das man als Golfer auf einer Runde so erleben kann. Dass er sich von Rückschlägen nicht so frustrieren lässt, dass er aufhört, um seinen Score zu kämpfen, ist eine weitere seiner Stärken. Zwar regt er sich manchmal noch zu viel auf, obwohl er eigentlich wissen müsste, dass wir Amateure es einfach nicht besser können, aber egal…


Dank hervorragenden neuen Materials, das er sich nach einem (zu empfehlenden) Fitting mit Pro Schwagenscheid in Frielinghausen zulegte, geht sein Drive gut 20 Meter weiter und vor allem gerade. Das war cool anzusehen, denn wann spielt man schon mal mit jemand, der bis auf einen Drive in die Botanik, alle geradeaus haut? Genau, nur wenn man mit Damen im Flight spielt. Die können das besser. Davon hatten wir auch zwei sehr nette dabei – plus meinem treuen Caddie (die ausnahmsweise auch mit meinem Golf mal ganz zufrieden war), waren es sogar drei.


So sehr ich Sascha mag, einen Schwachpunkt hat er dann aber doch offenbart – gestern!! Nur gestern! Sein Putten war so unterirdisch, dass man richtig Mitleid haben konnte und manchmal wegschauen musste, um nicht angesteckt zu werden. Aber keine Regel ohne Ausnahme. Die Krönung der Runde war dann unser letztes Grün – Bahn 1 in Frielinghausen. Saschas 2. Schlag lag einige Meter oberhalb des Stocks auf dem anspruchsvollen Grün (also Green in Regulation, was an der Bahn auch nicht selbstverständlich ist). Das triumphierende Lächeln war nicht zu übersehen, als wir endlich den Berg zum Grün erklommen hatten. Wirklich ein starker Schlag!


Während ich mir selbst so meine Gedanken machte über meinen ebenfalls extrem schweren Putt und noch überlegte, ob ich den Putt lieber gen Norden oder gen Westen starten lasse, damit er dann Richtung Fahne im Süden rollt, riss mich Sascha aus meiner sehr angestrengten Konzentrationsphase: „Also puffern, oder nicht puffern? Will ich puffern, muss ich das Birdie machen.“ – „Ich glaub es nicht! Du zählst deine Punkte während der Runde?“, staunte ich nicht schlecht. Na ja, Sascha ist also auch einer von denen, die immer genau wissen, wie viele Pünktchen sie nach jedem gespielten Loch haben. Mich würde das kirre machen. Ich lag zwar auch GIR und benötigte ein PAR, um mich zu unterspielen – allerdings wusste ich aus gerade genanntem Grund nichts davon. Zum Glück! Aber egal.


Der Putt, den Sascha vor sich hatte, hätte selbst bei den Tour-Pros nur eine minimale Chance gehabt, zu fallen. Aber wen interessieren schon die Statistiken der Tour-Pros? Saschas Putt fiel und rund ums Loch wurde ein kleiner Freudentanz getanzt, der den nachfolgenden Flights noch etwas mehr Slope auf dem Grün bescherte. (Scherz.)

Sascha ist ein erfahrener Golfer, weiß genau, was man darf und was nicht und beließ es bei einem halblauten Jubelschrei und dem Hochreißen der Arme. Jedenfalls war das ein krönender Abschluss einer sehr angenehmen Runde Golf, bei der es nicht nur schöne Schläge zu sehen gab, sondern immer wieder auch etwas zum Lachen.


Bei Gaby und Marion entschuldige ich mich an dieser Stelle für den gesetzten Schwerpunkt auf Sascha. Musste einfach mal sein. Bis zum 17. Juni. Wir freuen uns auf euch!

Die Ergebnisse finden sich auf den bekannten Portalen von PC Caddie und Golf.de.



Ichtu's

Christen im Golfsport e.V.

z. Hd. Karsten Gosse

Kreisfeldstraße 30

91616 Neusitz

Deutschland

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an auch@ich-tu.es widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Copyright © Ichtu's – Christen im Golfsport e.V. 2020